MySaar24.de
Anzeige:  

TV Homburg blamiert sich beim Aufsteiger

  • 15. Dezember 2021

Im zwölften Saisonspiel hat der TV Homburg in der Handball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar zum zweiten Mal verloren. Am Samstag unterlag er überraschend beim Aufsteiger TuS Daun mit 27:35 (10:15). „Das war von vorne bis hinten scheiße“, ärgerte sich Homburgs Trainer Jonas Guther.

In der Wehrbüschhalle, in der der TuS Daun seine Heimspiele austrägt, muss ohne Harz gespielt werden. Das wurde dem saarländischen Spitzenteam am Samstagabend zum Verhängnis. „Es war ganz, ganz schlimm. Wir haben wirklich nicht gut gespielt. Aber ohne Harz funktioniert das einfach nicht“, wetterte Guther gegen das Haftmittel-Verbot: „Das ist eine andere Sportart. Das ist nicht mehr Handball, sondern Werfen. Handball können wir gut, das haben wir in den letzten Spielen bewiesen. Werfen können wir nicht. Wir haben kein Handball-Spiel verloren, sondern ein Werfen-Spiel.“

Der Auftritt der Homburger war von vorne bis hinten verkorkst. Über die gesamte Stunde Spielzeit lagen die Saarländer, die als Tabellenzweiter in die Eifel gereist waren, nicht ein einziges Mal in Führung. Zur Pause lag der TV Homburg mit 10:15 zurück. Die Abwehr, die bis dato Grundlage der erfolgreichen Homburger Saison war, präsentierte sich löchrig und überfordert. Dazu kam im Angriff eine Vielzahl vermeidbarer technischer Fehler. „Wir haben uns immer weiter demotivieren lassen von schlechten Situationen und uns nicht an guten hochgearbeitet“, brachte Guther die schwächste Saisonleistung seiner Mannschaft auf den Punkt.Der Rückstand des TV Homburg auf Tabellenführer VTV Mundenheim, der nach dem 26:24(11:10)-Sieg beim TuS Kaiserslautern-Dansenberg II seine makellose Bilanz behält, beträgt nun vier Punkte. Die Homburger sind auf Rang drei hinter dem TV Offenbach zurückgefallen. An diesem Samstag ist der Tabellensechste Handballfreunde Illtal im letzten Spiel des Jahres zu Gast. Anwurf in der Sport- und Spielhalle Homburg ist um 18.30 Uhr.