Anzeige:

Verband Saarländischer Karnevalsvereine: SO könnte die Faasend 2022 an der Saar aussehen

  • 10. Dezember 2021

“Karnevalistisches Brauchtum in Corona-Zeiten”

Hier die Pressemitteilung des Verbandes im Original-Wortlaut:

Wir alle haben uns noch im Spätsommer darauf gefreut, nach der ausgefallenen Fastnacht 2020/2021, wieder eine normale Session mit Präsenzveranstaltungen vor uns zu haben. Unsere tanzende Jugend im
Verband Saarländischer Karnevalsvereine e.V. (VSK) ist allmählich wieder in ihre Trainingshallen zurückgekehrt, Redner und Gesangsgruppen haben ihre Auftritte schon mal ins Auge gefasst. Nun – heute wissen wir, dass dies alles leider nur ein schöner Traum war und die Realität uns längst eingeholt hat. Steigende Inzidenzzahlen, verschärfte Verordnungsregelungen beherrschen die Überlegungen in vielen Vorständen, ob und wenn ja wie denn die neue Session überhaupt gestaltet werden kann – einige haben Ihre Veranstaltungen bereits vollständig abgesagt.

Das Präsidium des Verbandes Saarländischer Karnevalsvereine hat in seiner letzten Präsidiumssitzung gemeinsam mit seiner Jugendvorsitzenden der VSK-Jugend intensiv über die bevorstehende Fastnachtssession 2021/2022 beraten. Dabei untermauern wir erneut unseren Standpunkt, dass man Fastnacht und karnevalistisches Brauchtum nicht einfach aus dem Kalender streichen kann, sondern dieses uns so wichtige Brauchtumsfest ein fester Bestandteil des Jahreskalenders vom 11.11. bis zu Aschermittwoch gehört. An normales ausgelassenes Feiern, wie wir es bisher kennen, ist jedoch auch in der kommenden Session 2021/2022 derzeit nicht zu denken. Es braucht wieder einmal kreative Lösungen von unseren 180 Mitgliedsvereinen mit seinen 38.000 Mitgliedern, um grade in diesen schweren Zeiten, ein wenig Freude und auch Abwechslung in den Alltag der Menschen zu bringen. Wir sind davon überzeugt, dass dieser ureigene Zweck des karnevalistischen Brauchtums uns allen Ansporn geben sollte, genau dafür Lösungen und Angebote zu finden.

Anzeige:  

Wir ermutigen unsere Vereine deshalb, karnevalistische Aktivitäten unter Einhaltung und auch harter Kontrolle aller geltenden Regeln nach der gültigen Landesverordnung zu planen, wohlgleich jeder Verein für sich gesehen, nach örtlichen und finanziellen Gegebenheiten selbst eine finale Entscheidung treffen muss. Es stehen jedoch viele Möglichkeiten zur Verfügung: Wo immer es geht sollten digitale Angebote gemacht werden, kontrollierte Außenveranstaltungen geplant werden oder aber auch Veranstaltungen in Innenräumen mit festen Sitzplätzen unter 2Gplus für Akteure und Besucher, sowie reduzierter Kapazität durchgeführt werden. Grade unserer karnevalistischen Jugend und unseren Akteuren sind wir es schuldig, entsprechende Angebote zu machen. Wir sind sicher, dass unsere Kinder und Jugendlichen es uns danken werden.

Auch der Verband Saarländischer Karnevalsvereine wird mit seinen Veranstaltungen dieser Empfehlung folgen: Die Saarländische Narrenschau wird in Präsenz in der Industriekathedrale Alte Schmelz St. Ingbert unter 2G plus und reduzierter Besucherzahl stattfinden, die Wahl zum Prinzenpaar des Jahres mit Treffen aller Prinzenpaare Klein und

Außenveranstaltung unter 2G plus geplant und die Prämierung Orden und Pin des Jahreswird digital durchgeführt. Die näheren Einzelheiten werden wir zu gegebener Zeit mitteilen.

Anzeige:  

Wir müssen jedoch auch das Infektionsgeschehen weiter eng beobachten und zu gegebener Zeit ggf. andere Aktivitäten definieren. Wir ermutigen unsere Vereine nicht den Mut zu verlieren. Karnevalistisches Brauchtum ist Kulturgut, dass auch über schwierige Zeiten hinweg gepflegt und bewahrt werden muss.

Der Verband Saarländischer Karnevalsvereine e.V. (VSK):

Der Verband Saarländischer Karnevalsvereine e.V. steht als zweitgrößter kulturtreibender Landesverband an der Saar als Servicestation seinen 180 angeschlossenen Mitgliedsvereinen mit rund 38.000 Mitgliedern zur Verfügung. Seit seiner Verbandsgründung vor 67 Jahren versteht sich der VSK auch als Mittler zwischen Deutschland und Frankreich; durch die Mitgliedschaft der französischen Vereine praktizieren die Fastnachter schon unendlich viele Jahre ein für uns grenzenloses Europa. Wir legen Wert darauf, dass die „Fastnacht an der Saar“ bunt, vielfältig und offen für alle ist. Im Bund Deutscher Karneval e.V. ist der VSK der zehntgrößte Landesverband.