Anzeige:

Straßen-„Terrorist“ wütet auf L214 hinter Homburg-Kirrberg

  • 7. November 2022

Ort: Zweibrücken, Landesstraße 214 von Homburg-Kirrberg kommend bis zum Niederauerbacher Kreisel. SV: Ein Ford-Transit-Fahrer, der von Homburg-Kirrberg über die L 214 in Fahrtrichtung L 465 unterwegs war, um zwischen der Biogasanlage und der Abzweigung zur Hochschule Zweibrücken auf diese (L 465) einzubiegen, wurde noch vor der besagten Einmündung von einem weißen Opel-Insignia trotz Gegenverkehrs überholt.

Der entgegenkommende unbekannte Pkw-Fahrer musste dabei abbremsen, ohne jedoch zu einer Notbremsung gezwungen gewesen zu sein. Auch der Transit-Fahrer musste sein Fahrzeug abbremsen. Nach dem Überholvorgang bremste der Insignia-Fahrer immer wieder grundlos ab und schaltete dabei die Warnblinkanlage an, so dass der nachfolgende Transit-Fahrer seinerseits ebenfalls jedes Mal abbremsen musste.

Auf der L 465 in Richtung Zweibrücken setzte der Insignia-Fahrer sein Fahrverhalten in der beschriebenen Art fort und fuhr zudem auf seiner Fahrspur mehrere Male bewusst im Zick-Zack. Kurz vor dem Niederauerbacher Kreisel streckte der Fahrer des Insignia seinen linken Arm aus dem Fenster, zeigte dem nachfolgenden Fahrer des Ford-Transit den ausgestreckten Mittelfinger und bog in die Felsbachstraße ab.

Als Fahrer des Opel-Insignia konnte ein 33-jähriger Mann ermittelt werden. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Nötigung im Straßenverkehr und Beleidigung eingeleitet. Ob der Insignia-Fahrer beim Überholen des Ford-Transit den entgegenkommenden unbekannten Pkw-Fahrer gefährdet oder nur behindert hatte, ist noch nicht abschließend geklärt. Die Polizeiinspektion Zweibrücken (Tel. 06332/9760 bzw. pizweibruecken@polizei.rlp.de) sucht diesen Pkw-Fahrer deshalb und bittet ihn, sich zu melden

Anzeige: