Anzeige:

Starke Polizeipräsenz bei „Marsch fürs Leben“-Demo in Saarbrücken

  • 16. Oktober 2022

Heute (15.10.2022), gegen 14:30 Uhr, fand in Saarbrücken eine Versammlung in Form eines Aufzuges des Aktionskomitees Christen für das Leben unter dem Motto „Marsch für das Leben“ statt. Des Weiteren waren zwei Gegenversammlungen angemeldet. Die Polizei Saarland war mit starken Kräften vor Ort, so dass größere Störungen zwischen den einzelnen Demonstrationsteilnehmenden verhindert werden konnten.

An dem Aufzug „Marsch für das Leben“ nahmen ca. 160 Bürgerinnen und Bürger teil. Der Marsch führte von der Straße Am Staden über die Großherzog-Friedrich-Straße – Dudweilerstraße – Wilhelm-Heinrich-Brücke zur Europagalerie, wo gegen 17:15 Uhr die Abschlusskundgebung stattfand.

Die erste Gegendemonstration im Bereich der Heinestraße hatte das Motto „Wir setzen uns ein für die reproduktive Selbstbestimmung!“. An dieser Versammlung nahmen rund 120 Personen teil. Die zweite Gegendemonstration fand unter dem Motto „Der Piusbruderschaft Einhalt gebieten“ im Bereich der Europagalerie statt. Dort fanden sich ca. 200 Teilnehmende ein, die mittels einer polizeilichen Wagenburg von der Abschlusskundgebung des Aktionskomitees zur Verhinderung von Störungen abgegrenzt wurden. Die Personen dieser Gegenversammlung waren vorwiegend dem linken Spektrum zuzuordnen und hatten in Teilen bereits den Aufzug des Aktionskomitees Christen für das Leben flankierend begleitet.

Während des Aufzugs kam es im Bereich der Dudweilerstraße/Bahnhofstraße in Höhe der Fußgängerampel zu einer Blockade durch ca. 20 Störer, die dem linken Spektrum zuzuordnen waren. Nachdem die Personen trotz mehrfacher Lautsprecherdurchsage die Straße nicht räumten, mussten sie mittels einfacher körperlicher Gewalt in Richtung Bahnhofstraße abgedrängt werden. Danach konnte der Aufzug seine Wegstrecke in Richtung Europagalerie ohne weitere Störungen fortsetzen.

Anzeige: