MySaar24.de
Anzeige:  

Saarbrücken wird „Host Town“ für die Special Olympics World Games 2023

  • 26. Januar 2022

Die Landeshauptstadt Saarbrücken hat sich als Gastgeberstadt für das „Host Town Program‟ der Special Olympics World Games Berlin 2023 beworben und den Zuschlag erhalten.

Deutschland wird im Juni des kommenden Jahres erstmals Gastgeber der Special Olympics World Games sein, der weltweit größten inklusiven Sportveranstaltung für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung. Das „Host Town Program“ ist ein Projekt, mit dem die internationalen Sportlerinnen und Sportler in Deutschland willkommen geheißen werden. Vor der Ankunft in Berlin wird jedes Nationenteam von einer Gastgeberstadt in Deutschland empfangen. 170 internationale Delegationen nehmen an dem Wettbewerb teil. Welche Delegation nach Saarbrücken kommen wird, wird in den kommenden Monaten noch bestimmt.

„Saarbrücken wird Host Town – darüber freuen wir uns. Gastfreundschaft wird bei uns genauso groß geschrieben wie Weltoffenheit und Inklusion. Wir freuen uns über darüber, dass Sportlerinnen und Sportler, die an den Special Olympics World Games 2023 teilnehmen, unsere Stadt kennenlernen werden und über die Begegnungen, die dabei entstehen werden“, so Oberbürgermeister Uwe Conradt.

Tobias Raab, Dezernent für Wirtschaft, Soziales und Digitalisierung: „Die Special Olympics sind ein Event, das klar für die Vielfalt in der Gesellschaft steht. Durch die Teilnahme am ‚Host Town Program‘ können auch wir in Saarbrücken Inklusionskonzepte umsetzen und uns für die Diversität einsetzen. Gleichzeitig ergeben sich auch Potenziale zur Stärkung des Wirtschafts- und Tourismussektors unserer Stadt.“

Special-Olympics-Teilnehmer lernen Deutschland kennen

Anzeige:  

So lernen die Delegationen aus den verschiedenen Regionen der Welt vor dem Wettbewerb das Land, seine Bürgerinnen und Bürger kennen. Die „Host Towns‟ gestalten den viertägigen Aufenthalt vom 12. bis 15. Juni 2023 dabei nach ihren Vorstellungen und lokalen Gegebenheiten. Auch das Special-Olympics-Feuer zieht auf seinem Weg nach Berlin durch die Gastgeberstädte. 

Mit Püttlingen als Unterstützungskommune organisiert die Landeshauptstadt Saarbrücken den Aufenthalt der zugeteilten Delegation der Sportlerinnen und Sportler, begleitet diese vier Tage lang durch Saarbrücken und bindet dabei zivilgesellschaftliche Gruppen sowie die Stadtgesellschaft aktiv mit ein.

Durch die Beteiligung an diesem Programm trägt die Landeshauptstadt zur aktiven Anwendung des Aktionsplanes zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention sowie des Konzeptes „Internationales Saarbrücken. Strategien für den Umgang mit Vielfalt und Migration“ bei. Mit der Teilnahme fördert die Landeshauptstadt als Gastgeberin eine inklusive Stadtkultur und kann sich zudem einem überregionalen Publikum präsentieren.

Anzeige:  

Hintergrund 
Ziel der Special Olympics World Games Berlin 2023 ist es, eine dauerhafte Bewusstseinsveränderung gegenüber Menschen mit geistiger Behinderung sowie deren selbstbestimmte Teilhabe am gesellschaftlichen Leben herbeizuführen. Durch die verbindende Kraft des Sports soll eine inklusive Gesellschaft gefördert werden. Menschen mit geistiger Behinderung sollen gleichberechtigten Zugang zu Sport, Bildung, Arbeit und zur Gesundheitsversorgung erhalten. In den Kommunen sollen durch das Projekt inklusive Strukturen und Netzwerke gestärkt werden, die über die Weltspiele hinaus bestehen bleiben. Die Landeshauptstadt Saarbrücken kann hierbei auf bereits bestehende und bewährte Strukturen zurückgreifen.

Der Bewerbung zur Teilnahme am „Host Town Program“ hatte der Saarbrücker Stadtrat zuvor zugestimmt.