Anzeige:

Nach Aufbruch eines Geldautomaten in Homburg
Polizei sucht Zeugen

  • 11. August 2022

Saarbrücken. Nachdem Unbekannte am vergangenen Wochenende einen auf dem Gelände der Uniklinik im Homburg aufgestellten Geldausgabeautomaten gewaltsam geöffnet hatten und mit ihrer Beute unerkannt flüchteten, setzt die Polizei auf die Mithilfe der Bevölkerung. Bei der Tatausführung entstand ein Sachschaden von mehreren 10.000 Euro.

Die Ermittler des Dezernats für Eigentumskriminalität gehen gegenwärtig davon aus, dass mehrere Personen an der Tatausführung beteiligt waren. Diese öffneten den im Verwaltungsgebäude 11 der Uniklinik aufgestellten Automaten in der Nacht zum Samstag (06.08.2022) mittels Werkzeug und erbeuteten Geldkassetten mit Bargeld in noch unbekannter Höhe. Bei der Öffnung wurde das Sicherheitssystem des Automaten aktiviert, wodurch das gesamte im Automaten befindliche Bargeld rot eingefärbt wurde.

Die Spurenauswertung ergab, dass die Einbrecher bereits am Vortag (Freitag, 05.08.2022) zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr umfangreiche Vorkehrungen in dem Verwaltungsgebäude trafen, um sich später zur eigentlichen Tatausführung einen einfachen Zutritt zum Gebäude zu sichern. Außerdem platzierten sie unmittelbar vor dem Automatenaufbruch ihr Fluchtfahrzeug in einem an die Kirrberger Straße angrenzenden Waldweg.

Zeugen, die verdächtige Feststellungen gemacht haben, die in Verbindung mit den Vorbereitungshandlungen am Freitag (05.08.2022) oder der eigentlichen Tatausführung am Samstag (06.08.2022) stehen könnten, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0681/962-2133 an den Kriminaldauerdienst zu wenden.

Anzeige:  

Von Interesse für die Ermittler sind auch Hinweis zum Verbleib der eingefärbten Geldscheine sowie zu Personen, bei denen atypische, rote Farbanhaftungen an Kleidung oder Händen bemerkt worden sind.