Anzeige:

Impfgegner zerstört rund 20 Hinweisschilder in der Saarbrücker Fußgängerzone

  • 16. Dezember 2021

Ein 28-jähriger Mann aus Saarbrücken hat in der vergangenen Nacht in der Bahnhofstraße ca. 20 Hinweisschilder zu den geltenden Corona-Regeln zerstört. Der Tatverdächtige war gegen 01:30 Uhr mit einem Fahrrad in der Fußgängerzone unterwegs und wurde von Zeugen bei der Tatausführung beobachtet. Diese verständigten die Polizei. Die alarmierten Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Saarbrücken-Stadt konnten den Mann nach kurzer Verfolgung im Bereich des Willi-Graf-Ufers festnehmen.

Nach jetzigem Ermittlungsstand hat der 28-Jährige die Plakate mit einem Messer zerschnitten, nachdem er deren Befestigung (Kabelbinder) durchtrennt hatte. Die zerstörten Schilder wiesen auf die derzeit in der Fußgängerzone geltende 2G-Regelung hin und stehen im Eigentum der Landeshauptstadt Saarbrücken.

Gegenüber der Polizei gab sich der Tatverdächtige als Impfgegner zu erkennen und begründete sein Handeln mit der Ablehnung der Corona-Regeln. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren wegen Sachbeschädigung eingeleitet. Da er auch das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ablehnte, erwartet ihn zudem ein Ordnungswidrigkeitenverfahren.