Anzeige:

Die Kurznachrichten aus Saarbrücken vom 17.02.22 kompakt

  • 17. Februar 2022

In Sulzbach ist in der vergangenen Nacht ein 25 Meter hoher Baum auf ein Haus gekracht. Aufgrund der Sturmböen in Folge des Tiefs Ylenia wurde der Baum entwurzelt und stürzte in der Folge auf das angrenzende Wohnhaus in der Sulzbachtalstraße. Laut der Sulzbacher Feuerwehr wurde glücklicherweise niemand verletzt, jedoch entstand erheblicher Sachschaden an dem Wohngebäude.

Die geplante neue Saarlandhalle soll in Saarbrücken gebaut werden. Bisher war auch ein Standort außerhalb der Landeshauptstadt in der näheren Auswahl, dieser sei jedoch durch ein neues Gutachten aus der Betrachtung gefallen. Die beiden potentiellen Bauplätze, die jetzt noch im Rennen sind, sind das sogenannte Brebacher Ohr nahe des Globus in Güdingen als auch der Standort der jetzigen Saarlandhalle.

Anzeige:  

Die L127 ist zwischen Rußhütte und dem Netzbachtal seit gestern für den Fahrzeugverkehr gesperrt. Hintergrund ist die dortige Amphibienwanderung. Die Sperrung dient gleichermaßen dem Schutz der Amphibien als auch den Verkehrsteilnehmern. Eine Umleitung ist eingerichtet. Die Dauer der Sperrung hängt von der Wanderbewegung der Amphibien und der Witterung ab.

Auf der Internetseite Reddit kursiert aktuell ein Video eines technischen Defekts im Völklinger Saarstahl-Werk. Der Vorfall zeigt einen Defekt am Pfannenschieber, durch den sich flüssiger Stahl auf dem Werksboden verteilte. Saarstahl bestätigte gegenüber der SZ, dass sich der Vorfall vor einiger Zeit im Werk ereignet habe. Aufgrund des Filmverbots könnten nun Konsequenzen für den Kameramann drohen.

Anzeige: