Anzeige:

Die Kurzmeldungen aus St. Wendel vom 28.02.22 kompakt

  • 28. Februar 2022

Unfallflucht
Ein noch unbekannter Autofahrer ist gestern gegen 3 Uhr in der Früh mit einem Pkw in einen Verteilerkasten gekracht und flüchtete anschließend. Passiert ist das Ganze laut Polizei in Bliesen an der Gablung „Zum Augenborn/Auf dem Schänzchen. Aufgrund der vor Ort Autoteile muss es such bei dem flüchtigen Wagen um einen Hyundai Tucson handeln. Wer etwas weiß, soll sich bei der Polizei melden.

Auto aufgebrochen
Bereits am Freitagmorgen wurde der Polizei ein Pkw-Aufbruch auf einem Feldweg neben der Straße „Neue Straße“ in Hoof gemeldet. Bei dem schwarzen Golf wurde eine Scheibe eingeschlagen und anschließend eine Damenhandtasche samt Inhalt gestohlen. Der Golf war nur kurze Zeit vorher dort abgestellt worden. Die Polizei sucht nach Zeugen, die auffällige Personen rund um das Fahrzeug gesehen haben.

Anzeige:  

Spielplätze werden erneuert
In Sankt Wendel wird derzeit kräftig an den Spielplätzen gearbeitet. So haben etwa die Arbeiten am Spielplatz im Bussardweg begonnen, hier werden neue Spielgeräte aufgebaut. In Hoof werden derzeit Spiel- und Fitnessgeräte für Klein und Groß auf-gebaut, in Niederlinxweiler entsteht ein großer Spielturm. Wenn hier die Arbeiten beendet sind, wird der Spielplatz im Bubacher Kirschenpfad komplett erneuert.

Friedensgebet auf dem Schlossplatz
Auf dem Schlossplatz in Sankt Wendel nahmen gestern rund 300 Menschen an einem Friedensgebet für die Ukrainer teil. Darunter Landrat Udo Recktenwald. So nahm der Landkreis Anteil an den Schicksalen der von Krieg betroffenen Menschen. Die Veranstaltung fand unter dem Motto „Ein Licht für den Frieden – Solidarität mit der Ukraine“ statt. Das Rathaus wurde in den Farben der ukrainischen Flagge angestrahlt.

Anzeige:  

Landkreis bereit für Flüchtlinge
Der Landkreis Sankt Wendel bereitet sich derzeit auf die Aufnahme von Flüchtlingen aus der Ukraine vor. Wir alle seien in diesen schrecklichen Tagen gefragt unseren Beitrag zu leisten um die Not zumindest ein wenig zu lindern, so Landrat Udo Recktenwald. Die Bürgerinnen und Bürger des Sankt Wendeler Landes mit verfügbarem Wohnraum sind gebeten, sich bei ukrainehilfe@lkwnd.de zu melden.

Blutspendeaktion
Bei der Blutspende-Aktion des Saarländischen Fußballverbandes nimmt der VfL Primstal aktuell den Spitzenplatz ein. Innerhalb von nur zweieinhalb Wochen haben die Anhänger des VfL stolze 31 mal Blut gespendet. Die Blutspendeaktion des SFV wurde als Ersatz für das Hallenmasters ins Leben gerufen. Die sechs Vereine mit den meisten Blutspenden am Ende erhalten Preise bis zu 3000 Euro.