Anzeige:

Die Kurzmeldungen aus Saarlouis vom 11.02.22 kompakt

  • 11. Februar 2022

Am Mittwoch wurden in mehreren Geschäften am Kleinen Markt in Saarlouis hochwertige Kleidungsstücke und Parfumartikel gestohlen. Das diebische Trio fiel dem Verkaufspersonal eines Kaufhauses auf und informierte die Polizei. Diese konnte einen der Verdächtigen in Tatortnähe festnehmen. Die Ermittlungen zu den anderen beiden dauern derzeit noch an. Hinweise hierzu bitte an die Polizei in Saarlouis.

Ob die Saarlouiser Emmes dieses Jahr stattfindet oder nicht ist weiterhin unklar. Man wolle zunächst den Verlauf der Coronazahlen abwarten, bevor man eine endgültige Entscheidung treffe. Zudem müsse man dynamisch planen, um nicht unnötig Geld zu verschwenden, sollte die Lage sich dann doch nochmal ändern. Auch eine abgespeckte Emmes befindet sich derzeit im Bereich des Möglichen.

Anzeige:  

Zum heutigen Tag des Notrufs hat sich Ministerpräsident Tobias Hans für einen Wiederbelebungsunterricht ab der 7. Klasse stark gemacht. Es sei nicht nur wichtig, im Fall der Fälle die 112 zu wählen, sondern auch zu wissen wie man helfen kann, betonte der CDU-Politiker. Durch die Einführung von Wiederbelebungsunterricht in den Schulen könnten laut Hans viele Leben gerettet werden.

Der Landesdrogenbeauftragte Stephan Kolling hat vor THC in Nahrungsmitteln gewarnt. Hintergrund ist eine aktuelle Meldung des BKA, wonach es in jüngster Zeit zu 25 Sicherstellungen von THC-haltigen Süßigkeiten gekommen sei. Kolling verwies darauf, dass solche Produkte dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. Zudem bestehe die Gefahr für einen versehentlichen Konsum von Minderjährigen, der schwerwiegende Vergiftungen nach sich ziehen kann.

Anzeige: