Anzeige:

Die Kurzmeldungen aus Saarbrücken vom 11.02.22 kompakt

  • 11. Februar 2022

Der erste FC Saarbrücken hat sich gegen Montagsspiele ausgesprochen. Hierzu wurde bei der Managertagung ein klares Votum für die Abschaffung der Montagsspiele getroffen. Bereits im Vorfeld hatte der FCS seine Anhänger dazu befragt, die sich ebenfalls klar gegen Montagsspiele positioniert haben. Der Spielausschuss der dritte Fußballbundesliga werde sich nun intensiv mit dem Sachverhalt befassen.

Gestern Morgen blieb ein 40 Tonnen schwerer Lastkraftwagen am Saarufer in Saarbrücken stecken. Laut Informationen der ARD hatte der LKW-Fahrer eigentlich die Firma Schwamm im benachbarten Industriegebiet beliefern wollen. Gegen etwa 7:30 Uhr blieb der LKW dann jedoch in Höhe des Heizkraftwerks Römerbrücke stecken, als er versehentlich eine zu enge Stichstraße zum Saarufer befuhr.

Anzeige:  

Zum heutigen Tag des Notrufs hat sich Ministerpräsident Tobias Hans für einen Wiederbelebungsunterricht ab der 7. Klasse stark gemacht. Es sei nicht nur wichtig, im Fall der Fälle die 112 zu wählen, sondern auch zu wissen wie man helfen kann, betonte der CDU-Politiker. Durch die Einführung von Wiederbelebungsunterricht in den Schulen könnten laut Hans viele Leben gerettet werden.

Der Landesdrogenbeauftragte Stephan Kolling hat vor THC in Nahrungsmitteln gewarnt. Hintergrund ist eine aktuelle Meldung des BKA, wonach es in jüngster Zeit zu 25 Sicherstellungen von THC-haltigen Süßigkeiten gekommen sei. Kolling verwies darauf, dass solche Produkte dem Betäubungsmittelgesetz unterliegen. Zudem bestehe die Gefahr für einen versehentlichen Konsum von Minderjährigen, der schwerwiegende Vergiftungen nach sich ziehen kann.

Anzeige: