MySaar24.de
Anzeige:  

Abenteuerspielplatz Meiersdell in Saarbrücken Malstatt wird umgestaltet

  • 20. November 2021

Die Landeshauptstadt Saarbrücken gestaltet den Abenteuerspielplatz Meiersdell in Malstatt um. 

In den kommenden Monaten führen das Amt für Stadtgrün und Friedhöfe und der Gebäudemanagementbetrieb der Landeshauptstadt (GMS) umfangreiche Sanierungsarbeiten auf dem Gelände und an einem Gebäude durch. Der Abenteuerspielplatz bleibt während dieser Maßnahmen aus Sicherheitsgründen geschlossen. 

Aufwertung des Geländes

Die Arbeiten des Amtes für Stadtgrün und Friedhöfe haben diese Woche begonnen und dauern voraussichtlich bis April 2022. Der Bolzplatz wird auf die mittlere Ebene verlagert und mit einem Tennenbelag ausgebaut. Die vorhandenen Spielgeräte – Reifenschwinger und Drehscheibe – wandern in den unteren Bereich. Neu geliefert und eingebaut werden eine Seilbahn und eine Hangrutsche. Außerdem wird eine alte Wasserrinne entfernt und ein Verbindungsweg auf dem Gelände gepflastert. Fallschutzflächen für die Spielgeräte werden angelegt, sieben neue Bäume und eine größere Anzahl an Sträuchern gepflanzt. 

Durch den Baustellenverkehr sind geringfügige Einschränkungen im Bereich der Bülowstraße zu erwarten. Der Fußweg zu den Grabelandparzellen im unteren Bereich des Abenteuerspielplatzes ist nur noch eingeschränkt nutzbar.

Anzeige:  

Die Kosten für die Umgestaltung des Außengeländes betragen 190.000 Euro. Sie wird zu zwei Dritteln im Rahmen des Programms „Sozialer Zusammenhalt Malstatt“ durch das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat sowie das Ministerium für Inneres, Bauen und Sport des Saarlandes gefördert. Den Rest der Kosten übernimmt die Landeshauptstadt.

Neue Räume und Toiletten im „Haus Äsche“

Der Gebäudemanagementbetrieb der Landeshauptstadt beginnt mit dem Umbau des „Haus Äsche“ auf dem Gelände des Abenteuerspielplatzes Meiersdell im Januar 2022. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Herbst des kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Im vorderen Bereich des Gebäudes werden ein Spielbereich, ein Gemeinschaftsraum und ein Treffpunkt mit Kindercafé – vor allem für die Kleinkinder – entstehen. Der Mehrzweck- und der Werkraum im hinteren Bereich bleiben für die älteren Kinder erhalten. Zwischen den beiden Gebäudebereichen werden neue Sanitäranlagen eingerichtet: eine Mädchen- und eine Jungentoilette sowie ein rollstuhlgerechter Toilettenraum, in dem eine klappbare Wickelstation zur Verfügung stehen wird.

Anzeige:  

Die vorhandenen Hausanschluss- und Heizräume werden miteinander verbunden und erhalten einen Außenzugang. Alle Fenster und Außentüren werden durch dreifach verglaste Aluminiumfenster ersetzt, die Elektroinstallationen komplett erneuert. Von außen werden Klappläden oder Fenstergitter an die Fenster angebracht. Außerdem bekommt die Fassade einen neuen Anstrich.

Die Kosten für die Umgestaltung des Gebäudes betragen insgesamt 420.000 Euro. Auch dieses Projekt wird zu zwei Dritteln im Rahmen des Programms „Sozialer Zusammenhalt Malstatt“ gefördert. Die restlichen Kosten trägt die Landeshauptstadt.